FacebookTwitter

23,7 Sekunden – so schnell war Arne Stein die 50 Meter noch nie gekrault. Doch bei der Schul-WM im brasilianischen Rio de Janeiro schlug der 15-Jährige der Stadtteilschule Alter Teichweg als Schlussschwimmer der 4x50-Meter-Lagenstaffel im Olympischen Schwimmstadion von Rio de Janeiro in persönlicher Bestzeit an und sicherte seinem Team mit Rückenschwimmer Nelson Maier (15), Brustschwimmer Leon Irmer (17) sowie Schmetterlings-Spezialist Alexander Eich die Silbermedaille in diesem Wettbewerb hinter dem siegreichen Team aus der Türkei.

Der zweite Platz in der abschließenden Lagenstaffel sicherte dem Hamburger Sextett, zu dem noch Christopher Hartwig (15) sowie Tobias Schulrath (16) zählten, in der Gesamtwertung den dritten Rang hinter der Türkei und Sieger Taiwan. Allerdings mussten die Dulsberger fast einen Tag warten, ehe das Ergebnis verkündet wurde. Es war die vierte Medaille für das vom Hamburger Verbandstrainer Jan Klocke betreute Team, das mit Abstand jüngste der 21 Starter-Nationen stellte

Über die 6x50m-Staffel gab es eine Bronzemedaille und Alexander Eich schlug über die 100m-Schmetterling ebenfalls als Dritter an. „Sportlich sind die vier Medaillen für uns ein unglaublicher Erfolg“, stellt Christian Andresen fest, Delegationsleiter und Sportkoordinator der Dulsberger Schule, der insbesondere auch das Unterstützerteam der Schule lobte. Zehn Schülerinnen und Schüler hatten den Rio-Trip mitmachen dürfen und sorgten für lautstarken Support ihrer Schwimmer. „Am Ende waren fast alle heiser“, so Andresen.

Nicht nur die Medaillen-Zeremonien und der Fan-Jubel vermittelten einen Hauch von Olympia. Nach zwei anstrengenden Wettkampftagen wurde ausgiebig und international gefeiert, manches Souvenir getauscht und neue Freundschaften geschlossen.

 

IMG 7780

Die Dulsberger Arne Stein, Leon Irmler, Christopher Hartwig, Nelson Maier, Alexander Eich, Tobias Schulrath (rechts) bei der Gesamtsieger-Ehrung
Foto: Stephan Rothe