FacebookTwitter

„Eine Stadt braucht alle Talente und Hamburg diesen Wettbewerb. Beides hat uns angetrieben, diese wunderbare alte Hamburger Tradition wieder aufleben zu lassen und das Hamburger SportTalent des Jahres zu ehren“, sagt Björn Lengwenus, Schulleiter der Grund- und Stadtteilschule Alter Teichweg. Am 22. Oktober werden die Hamburger Nachwuchssportler am Dulsberg die Ehrung der Hamburger SportTalente 2019 mit einer großen Gala feiern. „Die Talente von heute zu ehren, stärkt Weltklasseathleten von morgen auf ihrem langen und beschwerlichen Weg“, so Lengwenus.

„Es ist richtig cool, dass es diese Auszeichnung wiedergeben wird“, sagt Weitspringerin Nadja Käther. 2007 war die heutige Referendarin des Atw als Sporttalent des Jahres ausgezeichnet worden. „Das war eine tolle Veranstaltung“, erinnert sie sich. Nun kommen Ehrung und Party für die Talente wieder!

Im Jahr 2000 war erstmals der Wettbewerb (damals als „Talent des Jahres“) ins Leben gerufen worden – vom Olympiastützpunkt Hamburg/Schleswig-Holstein, der Hamburger Sportjugend sowie dem Hamburger Abendblatt. Nach mehr als einem Jahrzehnt Pause hat sich nun mit Active City, dem Olympiastützpunkt Hamburg/Schleswig-Holstein, der Eliteschule des Sports Alter Teichweg und dem Hamburger Sportbund ein neuer Initiatorenkreis gefunden, der mit Barclaycard einen großzügigen Sponsor und Unterstützer gewinnen konnte. Diese Tradition soll wieder langfristig etabliert werden jeder der Partner hat sich dazu ausdrücklich bekannt! „Und wo, wenn nicht hier am Dulsberg, wo Hamburgs und Schleswig-Holsteins einzige Eliteschule des Sports zuhause ist, sollten Hamburgs beste Nachwuchssportler und -Sportlerinnen geehrt werden“, fragt Björn Lengwenus.

Der Startschuss zum Wettbewerb fand mit einer Pressekonferenz im Ruderclub Favorite Hammonia am Alsterufer statt, an der Mitinitiatorin Ingrid Unkelbach (Olympiastützpunkt Hamburg/Schleswig-Holstein), Hamburgs Sportstaatsrat Christoph Holstein, Ralph Lehnert (Vorstandsvorsitzender des Hamburger Sportbunds) sowie der Christian Kühn, CFO des Sponsors Barclaycard Deutschland gemeinsam mit dem ATw-Schulleiter teilnahmen. Mit dabei war auch Ruderer Eric Johannesen: „Für mich war es das erste Mal, dass meine Leistungen in der Öffentlichkeit gewürdigt wurden“, erinnert der spätere Olympiasieger im Deutschland-Achter und Talent des Jahres 2005. Das habe Auftrieb für den weiteren Weg gegeben, stellt er fest.

Alle Infos zur Bewerbung als SportTalent des Jahres 2019 finden sich auf der Webseite http://hamburgersporttalent.de

 

WITTERS 1375401